Faires Berlin

CSR – Nachhaltigkeit ganzheitlich gedacht

Die Idee der Nachhaltigkeit und zukunftsorientiertes Denken – wie funktioniert das? Kann das funktionieren? Es ist möglich, wenn die Wirtschaftlichkeit eines Unternehmens, dessen Umweltbewusstsein und ein soziales Miteinander Hand in Hand gehen. Damit nachkommende Generationen davon profitieren können. Dafür sind einige Regeln nötig.

Soziale und faire Standards für alle:

Für alle Unternehmen auf der Welt soll das gelten. Die Zukunft gilt allen Menschen! Das schließt auch die Produzenten/innen in den Entwicklungsländern ein! Auch ihnen und ihren Kindern und allen weiteren Generationen gehört eine lebenswerte Zukunft. Dafür sorgen immer wieder Organisationen, die sowohl soziale als auch ökologische Gerechtigkeit anstreben. Sie etablieren Richtlinien und Siegel wie „Fair-Trade", „BIO" und andere. Sie verbessern langfristig die Lebenssituation, indem sie den Schutz der Umwelt und der Lebensressourcen im Fokus behalten.

Umweltbewusstsein und Ressourcenschonung:

Zunehmend wird dabei auch die Frage nach der Langlebigkeit von Produkten gestellt. Auf den Prüfstand gestellt wird überwiegend dabei die Haltbarkeit und Qualität von Produkten. Hierbei spielt es eine bedeutende Rolle, dass selbstverständlich allen Bevölkerungsschichten biologisch hochwertige und als solche ausgewiesene Waren für den täglichen Bedarf zur Verfügung stehen. Hier gibt es schon Konzepte, die allen Menschen auf eine erschwingliche Art und Weise den Kauf von Lebensmitteln und weiteren Produkten ermöglichen. All diese Fragestellungen erfordern neue, innovative Ideen und Wege, die zunehmend das Bewusstsein von Ressourcenschonung und sparsamem Umgang mit Natur und Mensch in den Fokus nehmen.

Soziale Nachhaltigkeit:

Ressourcenschonung und Umweltbewusstsein gehen nicht ohne den Aspekt der sozialen Nachhaltigkeit. Menschen, die um ihren Arbeitsplatz bangen müssen oder aber leihweise in Unternehmen, die nachhaltig produzieren, arbeiten, werden vermutlich kein starkes Umweltbewusstsein entwickeln wie Mitarbeiter/innen, denen langfristig ein Arbeitsplatz zugesichert wird und die sich auch fortwährend weiterbilden können. Fairness, Respekt und ethische Grundsätze wie ein langfristig gesicherter Arbeitsplatz sollen zunehmen ins Blickfeld genommen werden, die im Umgang mit Natur und Lebewesen stets zu berücksichtigen sind. Wenn die Grenzen und Ansichten des Gegenübers jeweils in einer gegenseitigen Achtsamkeit und Sensibilität geachtet werden, arbeitet und lebt es sich besser.

Somit berührt die Materie der Nachhaltigkeit alle Bereiche unseres menschlichen Lebens und kann durchaus eine Chance für eine bessere Zukunft sein.

Faires Berlin